Besuch der Ausstellung Gefühlte Formen: Kunst für die Sinne

Im Rahmen des Projekts „kunst privat!” – Hessische Unternehmen zeigen ihre Kunst besuchte Mustapha Ouertani die Räumlichkeiten der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte. Hier wurde die Ausstellung „Gefühlte Formen: Kunst für die Sinne“ geboten.

In der Ankündigung heißt es: „Von figürlichen bis abstrakten Skulpturen zeigen die Werke, wie unterschiedlich sich Künstler der Bildhauerei zuwenden: mal mit großen, weichen Formen, mal mit zierlichen Details. Viele der Künstler sind blind oder sehbehindert und haben ihre Werke hauptsächlich mithilfe ihres Tastsinns geschaffen. Besonderes Highlight: Sehende wie auch blinde Besucher können die Exponate – auf Wunsch unter Verwendung einer Augenbinde – anfassen und ertasten.“

Auch für die musikalische Unterhaltung war gesorgt. Die inklusive Band „Blind Foundation“ begeisterte mit Jazz- und Popballaden.

„Es ist wichtig, dass Inklusion auf allen Ebenen gelebt wird, denn auch Blinde und Sehbehinderte sind an Kunst und Kultur interessiert. Inklusion heißt aber auch, dass Projekte für Alle zugänglich sind und der Dialog durch die Begegnung entsteht“ so Mustapha Ouertani nach dem Besuch.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s